Wie die neue Facebook-Chronik aussieht

FacebookAuf die bevorstehenden Neuerungen in Facebook haben wir in unserem vorigen Artikel aufmerksam gemacht. Auch wenn sich der öffentliche Start der „Timeline“ aufgrund eines Rechtsstreits noch etwas verzögert, möchten wir hier einen tieferen Einblick in das neue „Facebook-Lebensarchiv“ geben.

Facebook Chronik Profil

Facebook hat das Design seiner Nutzerprofile komplett überholt. Doch hinter ansprechender Gestaltung und besserer Übersicht verbergen sich mächtige Veränderungen, die weit über reine Optik hinausgehen. „Timeline“ – Zeitleiste – nennt Facebook das, was früher ein Profil war. Denn die Mitglieder sollen ihr ganzes Leben in Facebook abbilden können. Die aktuellen Aktivitäten werden automatisch eingetragen, doch es wird auch möglich sein, zurückliegende Ereignisse hinzuzufügen. Die Zeitleiste rechts oben reicht nicht zufällig bis zur Geburt zurück.

Facebook Logbuch

In einem Logbuch wird alles festgehalten, was der Nutzer freigibt. Zuckerberg ist der Ansicht, „keine Aktivität ist zu kleine oder zu groß, um nicht mit anderen geteilt zu werden“. Die im vorigen Bild vorgestellte Timeline wird – im Gegensatz zum Activity Log – Aktivitäten automatisch zusammenfassen und gewichten. Außerdem soll es den Nutzern möglich sein, das Aussehen und die Größe von Einträgen zu verändern, um Wichtiges hervorzuheben.

Facebook Teilen

Wer was zu sehen bekommt, kann nach wie vor für jedem Eintrag eingestellt werden. Dennoch: Die Vorstellung, ein bis zur Geburt zurückreichendes Tagebuch bei Facebook abzulegen, wird nicht nur Datenschützern beängstigend erscheinen.

Facebook Medienzentrale

Die zweite wichtige Veränderung von Facebook ist die Erweiterung des sozialen Netzwerks um eine Medienzentrale. Sie umfasst Musik, Videos, Fernsehsendungen, Serien, Spiele und andere Inhalte wie Presseartikel. Und natürlich soll jedes gehörte Lied, jede geschaute Serienfolge, jeder gelesene Artikel in der Timeline auftauchen.

Facebook Musik

Die Zuckerberg-Company hat mit vielen Anbietern der Unterhaltungsindustrie Verträge abgeschlossen, um deren Angebote in Facebook nutzen zu können. Im Bereich Musik ist beispielsweise der erfolgreiche schwedische Streamingdienst Spotify mit an Bord, Filme kommen unter anderem von Netflix. Welche Dienste in Deutschland eingebunden werden, ist noch unbekannt.

Facebook Nachrichten

Bei der Einbindung von Musik, Filmen und anderen Inhalten über neuartige Facebook-Apps geht es auch darum, die Nutzer innerhalb des Netzwerks festzuhalten, indem sie alles bekommen, was sie sich sonst außerhalb suchen würden. Es wird möglich sein, direkt in den Medienkonsum der Freunde mit einzusteigen. Freund A hört das neue Lied von Lady Gaga? Ein Klick reicht aus, um mitzuhören. Gleiches gilt für Serien oder Filme. Es ist ein bisschen wie früher im Schulbus, wo zwei Leute mit nur einem Kopfhörer dasselbe Lied gehört haben. Nur sind es jetzt viel, viel mehr Zuhörer.

Social Reader

Zu den ersten neuen Facebook-Apps gehört der „Social Reader“ der „Washington Post“, der nicht nur Artikel der Tageszeitung sammelt, sondern auch Texte anderer Quellen einsammelt. Jeder Artikel wird mit der Information versehen, welcher Facebook-Freund diesen Text ebenfalls bereits gelesen hat. Die Anordnung der Texte wird maßgeblich davon beeinflusst, wie viele Freunde was gelesen haben.

Tags:

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.